21.05.2019, von Andreas Bertele

Gebäudeeinsturz in Rettenbach a. A. - Einsatzende

Kaufbeuren/Rettenbach. Der THW Ortsverband Kaufbeuren wurde zur Unterstützung zu einem Gebäudeeinsturz in Rettenbach a. Auerberg alarmiert. Die Helferinnen und Helfer versuchten gemeinsam mit den Kräften der weiteren Blaulichtorganisationen noch vermisste Personen zu finden und zu retten.

In Rettenbach (Landkreis Ostallgäu) ist ein Gebäude nach einer Explosion eingestürzt.

In Rettenbach (Landkreis Ostallgäu) ist ein Gebäude nach einer Explosion eingestürzt.

Am Sonntag, 19. Mai 2019 um kurz nach 10 Uhr wurde der Technische Zug des THW Ortsverband von der Integrierten Leitstelle (ILS) Allgäu mit dem Stichwort "THL Gebäudeeinsturz" alarmiert.

Schon die ersten Rückmeldungen der lokalen Feuerwehrkräfte bestätigten die Alarmmeldung. Somit musste von einer Explosion mit anschließendem Kompletteinsturz eines Hauses ausgegangen werden. Zum Unglückszeitpunkt befanden sich zwei Erwachsene und ein Kind im betroffenen Gebäude. Eine Person konnte schwer verletzt in den Mittagsstunden gerettet werden und in eine Fachklink verbracht werden.

Vor Ort unterstützen unsere Einsatzkräfte die Feuerwehreinsatzkräfte beim Absuchen des Schadensortes sowie dem anschließenden Abtragen der Trümmerteile. Zur
weiteren Durchsuchung der Trümmer des völlig zerstörten Hauses wurde das THW
Memmingen nachgefordert, das mit der Fachgruppe Ortung einerseits über
Spezialisten für die Suche nach verschütteten, eingeschlossenen und vermissten
Personen mit Hilfe technischer Ortungsgeräte, verfügt und andererseits die
Ausstattung einer „schweren Bergungsgruppe“ vorhält. Mit einem Kernbohrgerät
schufen sie Öffnungen, um mit Endoskopkameras Einblick in Hohlräume zu
erhalten, mit einem akustischen Ortungsgerät „horchten“ sie nach Zeichen der
vermissten Personen und auch eine Handyortung wurde durchgeführt. Auch
Suchhunde des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Die Baufachberater Stephan
Zettler und Alfons Winkler aus den Ortsverbänden Memmingen und Kaufbeuren
berieten die Einsatzleitung der Feuerwehr bei der Abstützung und Sicherung der
Deckentrümmer.
Um die Fortsetzung der Arbeiten auch bei hereinbrechender
Dunkelheit und während der ganzen Nacht zu ermöglichen, leuchtete die
Fachgruppe Beleuchtung des THW Kaufbeuren mit Unterstützung durch das THW
Füssen die Einsatzstelle großflächig aus.

Nach Mitternacht konnte von den Bergungskräften eine männliche Person in den
Trümmern des Hauses gefunden werden. Am Montagmorgen fanden Einsatzkräfte
in den Trümmerteilen schließlich das vermisste Mädchen.
Im Einsatz waren insgesamt 48 Helferinnen und Helfer aus den THW-
Ortsverbänden Kaufbeuren, Memmingen und Füssen.

 

Text: Dominik Helms (OV Memmingen) / Andreas Bertele (OV Kaufbeuren)

Bilder: Dominik Helms (OV Memmingen)


  • In Rettenbach (Landkreis Ostallgäu) ist ein Gebäude nach einer Explosion eingestürzt.

  • In Rettenbach (Landkreis Ostallgäu) ist ein Gebäude nach einer Explosion eingestürzt.

  • Baufachberater Stephan Zettler (Ortsverband Memmingen) im Gespräch mit THW Einsatzleiter Thomas Ebert und Zugführer Reinhard Sirch (Ortsverband Kaufbeuren).

  • Baufachberater Stephan Zettler (Ortsverband Memmingen) im Gespräch mit THW Einsatzleiter Thomas Ebert und Zugführer Reinhard Sirch (Ortsverband Kaufbeuren).

  • Lagebesprechung der Führungskräfte der verschiedenen beteiligten Einsatzorganisationen.

  • Lagebesprechung der Führungskräfte der verschiedenen beteiligten Einsatzorganisationen.

  • Unglücksstelle

  • Unglücksstelle

  • Die Helfer der schweren Bergungsgruppe bereiten eine Kernbohrung vor. Durch die Öffnungen werden mit einer Endoskopkamera mögliche Hohlräume untersucht.

  • Die Helfer der schweren Bergungsgruppe bereiten eine Kernbohrung vor. Durch die Öffnungen werden mit einer Endoskopkamera mögliche Hohlräume untersucht.

  • Die Helfer der schweren Bergungsgruppe bereiten eine Kernbohrung vor. Durch die Öffnungen werden mit einer Endoskopkamera mögliche Hohlräume untersucht.

  • Die Helfer der schweren Bergungsgruppe bereiten eine Kernbohrung vor. Durch die Öffnungen werden mit einer Endoskopkamera mögliche Hohlräume untersucht.

  • Das Aggregat der Fachgruppe Beleuchtung aus Kaufbeuren sorgt für Licht an der Einsatzstelle.

  • Das Aggregat der Fachgruppe Beleuchtung aus Kaufbeuren sorgt für Licht an der Einsatzstelle.

  • Das Aggregat des Ortsverbandes Memmingen sorgt für Licht an der Einsatzstelle.

  • Das Aggregat des Ortsverbandes Memmingen sorgt für Licht an der Einsatzstelle.

  • Die Fachgruppe Ortung ist bereit, einen akustischen Ortungsversuch vorzunehmen (Gruppenfüher Daniel Unglert und Zugführer Manuel Dehn)

  • Die Fachgruppe Ortung ist bereit, einen akustischen Ortungsversuch vorzunehmen (Gruppenfüher Daniel Unglert und Zugführer Manuel Dehn)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: