Kaufbeuren, 15.10.2016, von Andreas Bertele

Alarmübung des THW Kaufbeuren – Vermisste Personen nach Gasexplosion

Kaufbeuren. Am vergangenen Samstag hieß es „Übungsalarm für das THW Kaufbeuren“. Um kurz nach 18 Uhr wurde Alarm für den kompletten Technischen Zug durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Allgäu ausgelöst und die THW-Helfer und -Helferinnen rückten nach Neugablonz aus.

Auf einem Gelände des Gablonzer Sidlungswerk (GSW) wurden in einem zum Abriss bereitstehenden Wohnblock, nach einer angenommenen Gasexplosion, mehrere Personen vermisst.
Nach und nach trafen die Helferinnen und Helfer am Übungsobjekt ein und erkundeten zunächst die Lage. Parallel wurde der Einsatzort abgesichert.

Die Helferinnen und Helfer fanden die meisten Vermissten sehr rasch, die Rettung gestalltete sich jedoch schwierig.
Drei Personen mussten aufgrund ihrer angenommenen Verletzungen waagrecht und mit möglichst wenig Erschütterungen gerettet werden. Hierzu wurden verschiedene, im THW gebräuchliche, Rettungsmethoden benutzt. Zwei Personen wurden mittels EGS-Einspann-Ausleger und Rollgliss aus dem zweiten Obergeschoss in einem Schleifkorb abgeseilt, eine weitere Person wurde mittels Leiterhebel aus dem ersten Obergeschoss gerettet.
In Zwischenzeit konnten bereits zwei Leichtverletzte Personen von einem weiteren Trupp aus dem Wohnblock gerettet, erstversorgt und zur Verletzensammelstelle verbracht werden. Zwei ebenfalls schwer verletzte Personen konnten erst nach weiterem, umfänglichen Suchen in einem nicht mehr direkt zugänglichen Raum im zweiten Obergeschoss geortet werden. Zu diesem Personen mussten sich die Einsatzkräfte einen Zugang mittels eines Mauerdurchbruches schaffen. Anschließend wurden sie, nach der Erstversorgung, kräftraubend über das Treppenhaus aus dem Gebäude zur Verletztensammelstelle verbracht.
Parallel zur Personenrettung wurde von einem weiteren Trupp in und um das Gebäude Beleuchtungskomponenten aufgebaut, um ein sicheres und effektives Retten der Verletzen zu ermöglichen.

Gegen 21:00 Uhr waren alle Aufgaben erfolgreich gemeistert und die Helferinnen und Helfer konnten zufrieden in den Ortsverband zurückkehren und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Unser Dank gilt dem Gablonzer Sidlungswerk, dass uns das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat, Melody Gorke vom BRK, für das Schminken der Verletzendarsteller und den Jugendlichen unserer Jugendgruppe, die sich als Verletzendarsteller zur Verfügung gestellt haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: