Berlin, 28.09.2016, von Andreas Bertele

MdB trifft THW – Vielfalt im Einsatz

Berlin. Unter dem Motto „MdB trifft THW – Vielfalt im Einsatz“ hatte am Dienstag, 27. September 2016 die THW-Bundesvereinigung e.V., die Dachorganisation der THW-Fördervereine, zum traditionellen Treffen zwischen Bundestagsabgeordneten ehren- sowie hauptamtlichen Führungskräften des THW eingeladen.

Für das Allgäu waren Klaus Liepert, Ortsbeauftragter des THW-Memmingen (1.v.l.), Benjamin Scharpf, Ortsbeauftragter des THW-Kaufbeuren (2.v.l.), Wolfgang Strahl, Ortsbeauftragter des THW-Lindenberg (3.v.r.) und Andreas Bertele, Stv. Ortsbeauftragter des THW-Kaufbeuren (2.v.r.) nach Berlin angereist. Wir waren uns einig, dass mit dieser Veranstaltung wieder einmal sehr deutlich geworden ist, dass das THW das „Multifunktionswerkzeug“ des Bundes ist. Keine Herausforderung ist für die „blauen Engel“ zu schwer, jede übertragende Aufgabe wird kompetent, schnell und zuverlässig gemeistert. Für diese großartigen Leistungen verdienen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte unseren Dank und Anerkennung.

An prominenter Stelle zwischen Bundestag und Bundeskanzleramt hatte das THW seine Zelte aufgeschlagen, um den Abgeordneten die Möglichkeit zu geben, die Fähigkeiten des THW praktisch zu erleben. Dank seiner hochprofessionellen Einsatzkräfte und der guten Einsatzgeräte begeistert das THW bei zahlreichen Einsätzen mit technisch-humanitärer Hilfe im In- und Ausland.

Viele Bundestagsabgeordnete nutzten die Gelegenheit um sich ein Bild von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des THW zu machen und mit Vertretern des THW aus ganz Deutschland in Gespräch zu kommen. Vom Ortsverband Kaufbeuren waren Ortsbeauftragter Benjamin Scharpf und stellv. Ortsbeauftragter Andreas Bertele vor Ort in Berlin und freuten sich Stephan Stracke zu treffen, der nicht nur Bundestagsabgeordneter unseres Wahlkeises ist, sondern auch schon seit mehreren Jahren Vorsitzender der Helfer- und Fördervereinigung des THW-Bayern ist.

 

Bevor die THWlerinnen und THWler die MdBs ihre Geräte, Fahrzeuge und Projekte erleben ließen, hatten sich die Ehren- und Hauptamtlichen im Allianz Forum unter dem Motto „Voran in die Zukunft“ über künftige Herausforderungen im Bevölkerungsschutz ausgetauscht. Hier betonten THW-Präsident Albrecht Broemme und THW-Bundessprecher Frank Schulze die Bedeutung des Ehrenamtes und bedankten sich dafür, dass die Arbeit der freiwilligen Helferinnen und Helfer immer mehr Anerkennung in Gesellschaft und Politik findet.


Bild: THW/Schwemmer


  • Für das Allgäu waren Klaus Liepert, Ortsbeauftragter des THW-Memmingen (1.v.l.), Benjamin Scharpf, Ortsbeauftragter des THW-Kaufbeuren (2.v.l.), Wolfgang Strahl, Ortsbeauftragter des THW-Lindenberg (3.v.r.) und Andreas Bertele, Stv. Ortsbeauftragter des THW-Kaufbeuren (2.v.r.) nach Berlin angereist. Wir waren uns einig, dass mit dieser Veranstaltung wieder einmal sehr deutlich geworden ist, dass das THW das „Multifunktionswerkzeug“ des Bundes ist. Keine Herausforderung ist für die „blauen Engel“ zu schwer, jede übertragende Aufgabe wird kompetent, schnell und zuverlässig gemeistert. Für diese großartigen Leistungen verdienen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte unseren Dank und Anerkennung.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: